Knockout in der Nachspielzeit

Eine bittere 2:3-Auswärtsniederlage kassierte die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars beim SVN München, denn der Siegtreffer für die Hausherren fiel erst in der Nachspielzeit.

Die SG RRG fand in den ersten 45 Minuten überhaupt nichts ins Spiel. Die technisch beschlagenen Münchner begann dagegen recht stürmisch und hätten bereits in der Anfangsphase in Führung gehen können.

SG-Keeper Matthias Löw hielt was zu halten war

SG-Keeper Matthias Löw reagierte aber bei zwei Schüssen von Dimitrios Vourtsis stark (5./10.). Die SG RRG ging zu zaghaft in die Zweikämpfe und so konnte der SVN auch in der Folgezeit das Spiel bestimmen. Kurz vor der Pause gingen die Hausherren dann verdient in Führung. Rudi Gerhartsreiter wurde steil geschickt und Dimitrios Vourtsis vollendete die Hereingabe zum 1:0 für den SVN München (41.)

Rückte für den erkrankten Matthias Rauscher auf die ungewohnte Innenverteidigerposition: Stefan Sperr

Nach dem Seitenwechsel wachte die SG RRG endlich auf und konnte bereits in der 49. Minute ausgleichen. Nach einem weiten Freistoß von Stefan Sperr köpfte Korbinian Klein den Ball aus zwölf Meter zum 1:1 ins Tor.

Korbinian Klein steigt hoch und erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich

Die Begegnung war nun ausgeglichen und es wurde auch härter zur Sache gegangen. SVN-Verteidiger war nach seinem üblen Foul an Andreas Wieser mit gelb noch mehr als gut bedient (61.).

Viel los auf und neben dem Platz nach dem üblen Foul an Andreas Wieser

Beim 2:1 für den SVN ließ man Kerem Tokdemir alleine durchs Mittelfeld laufen und gegen seinen Schuss aus 16 Meter hatte SG-Keeper Matthias Löw keine Abwehrchance (71.).

Viel Arbeit für SG-Innenverteidiger Matthias Neumaier

Etwas glücklich dann der Ausgleich für die SG RRG. Baran Sagiroglu überraschte seinen Keeper mit einem Rückpass von der Mittellinie und der Ball fand den Weg zum 2:2 ins Tor (77).

Andreas Hundschell sorgte für viel Schwung nach vorne

In der Schlussphase kamen die dezimierten Münchener, Keita Kawai hatte wegen wiederholtem Foulspiel gelb-rot gesehen (86.), noch zu einigen guten Standardmöglichkeiten. Nach einer Ecke in der Nachspielzeit markierte Ümit Alper mit einem Kopfballaufsetzer den 3:2-Siegtreffer für den SVN München.

Uli Hubl kommt einen Schritt zu spät

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner (46. Wieser A.), Klein, Sperr, Pichlmeier, Wieser F., Vital Matthias, Hundschell, Hubl, Vital Michael

Kampf um den Ball: Matthias Vital und SVN-Verteidiger Kerem Tokdemir

Tore: 1:0 Vourtsis (41), 1:1 Klein (49.), 1:2 Tokdemir (71), 2:2 Sagiroglu (Eigentor), 3:2

(90+2)

Schiedsrichter: Markus Schwenk (Issing)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rot Keita Kawai (wiederholtem Foulspiel/86.)

Zuschauer: 100

Die Fotos von Johannes Wimmer sind auf flickr „SVN München – SG RRG“