Abschluss der Hinrunde: SGRRG reist zum Tabellenführer SV Bruckmühl

Am 15. und letzten Spieltag der „offiziellen Hinrunde“ steht für die SGRRG noch einmal ein richtiger Kracher auf dem Spielplan. Am morgigen Samstag tritt die SGRRG als derzeitiger Tabellenzweiter zum medial ausgerufenen „Spitzenspiel“ beim Ligaprimus SV Bruckmühl an.

Mit dem SV Bruckmühl hat sich die SGRRG bereits einige Duelle zu Kreisligazeiten geliefert. So war die Begegnung SV Bruckmühl gegen die SGRRG in den beiden gemeinsamen Spielzeiten immer ein Topspiel in der Kreisliga. Der SV konnte den direkten Vergleich mit 2 Siegen 1 Unentschieden und 1 Niederlage zwar für sich entscheiden, doch die SGRRG belegte in der ersten Saison den zweiten Rang (vor Bruckmühl auf dem 3. Platz) und in der zweiten gemeinsamen Saison konnte die SGRRG den 1. Platz erreichen und in die Bezirksliga aufsteigen. Dem SV Bruckmühl blieb hinter dem damaligen zweitplatzierten TSV 1880 Wasserburg nur der dritte Rang. Doch schon zwei Jahre später folgte der SV Bruckmühl durch die Meisterschaft der Kreisliga 1 (2018/19) der SGRRG in die Bezirksliga.

Bruckmühl und die SGRRG kennen sich aus gemeinsamen Zeiten in der Kreisliga

Mit Sicherheit konnte man bereits bei der Terminierung der Liga davon ausgehen, dass die beiden Spiele zwischen der SGRRG und dem SV Bruckmühl zwei heiße Duelle werden würden, vor allem mit der Konstellation, dass die Partien je den Abschluss der Hin- und Rückrunde darstellen. Dass diese Partie am 15. Spieltag allerdings als „Topspiel“ des Ersten der Bezirksliga gegen den Zweiten betitelt werden würde, war zumindest von Seiten der SGRRG so nicht zu erwarten.

Allerdings stellt die Tabellenkonstellation für die SGRRG weiterhin einzig und allein eine Formsache dar, denn es geht weiterhin darum, die nötigen Zähler für den Klassenerhalt zu sichern. SG-Coach Ostermaier stellt vermehrt klar „dass der Tabellenplatz ein netter Nebeneffekt, allerdings auch nicht mehr und nicht weniger ist“. Zumal die Saison noch lange ist und vor allem da durch die Ansetzung von fünf Rückrundenspielen noch vor der Winterpause, jetzt noch einige Punkte zu vergeben sind.

Vergangenes Wochenende erkämpfte sich die SGRRG ein 1:1 gegen die Reserve des TSV Buchbach

Bevor es zu den Rückrundenspielen kommt (Vorschau: 26.10. @SVN München / 02.11. vs. Bad Endorf / 09.11. @Ebersberg / 16.11. vs. Teisendorf / 24.11. @Saaldorf) steht nun allerdings zuerst noch das Duell beim Tabellenführer Bruckmühl auf dem Programm – und das hat es in sich. Der SV ist zu Hause eine Macht und gab bisher noch keinen einzigen Punkt an ein Gästeteam ab. Bruckmühl konnte jedes seiner 7 Heimspiele gewinnen, kassierte dabei auch erst drei Gegentore und war selbst bereits ganze 16 mal erfolgreich. Eine schwere Aufgabe wird es also für die SGRRG werden, die jedoch alles daran setzten wird, diese makellose Heimserie der Gastgeber zu beenden.

Dieses Vorhaben am morgigen Samstag wird durch die aktuelle Personalsituation der SGRRG aber erschwert. So kommt zu den langfristigen Ausfällen Thomas Schaberl und Dominik Fischberger nun auch Markus Eisenauer mit einem Bänderiss hinzu. Auch ein Einsatz von Kapitän Christian Bauer Felix Wieser und Max Wieser bleibt fraglich.

Nichtsdestotrotz will die Spielgemeinschaft den Spitzenreiter ärgern und den ein oder anderen Punkt aus Bruckmühl entführen. Anstoß ist am morgigen Samstag um 15:00 am Sportplatz in Bruckmühl.