SG RR schlägt Ottobrunn klar mit 3:0

Einen wichtigen Dreier sicherte sich die SG Reichertsheim-Ramsau beim 3:0-Erfolg gegen TSV Ottobrunn und steht damit wieder auf einem Nichtabstiegsplatz.

SG-Keeper Matthias Löw faustet einen Freistoß zur Ecke

Beide Mannschaften versteckten sich von Anfang an nicht und suchten ihr Heil in der Offensive. Die SG RR operierte mit vielen weiten Bällen, während die Gäste aus Ottobrunn versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zum kommen. In einer ausgeglichen Anfangsphasen hatte die SG RR zwei Halbchancen, durch Albert Schaberl (5.) und Max Wieser (15), die jedoch eine Beute von Ottobrunns Keeper Cakmakci wurde.

Max Wieser im Zweikampf

Die SG RR verstärkte dann den Druck und erspielte sich eine Handvoll hochkarätiger Möglichkeiten. Beim weiten Freistoß von Alex Baumgartner verschätzte sich der Ottobrunner Keeper, der Ball ging an die Latte und Matthias Neumaier setzte den Abpraller aus kurzer Distanz neben das Tor (26.) Einzig ein Kopfball durch Ottobrunns von Peinen, der am langen Eck SG-Eck vorbeiging, brachte für die Gäste etwas Entlastung.

Andy Hundschell alleine vor dem Ottobrunner Keeper

Dann ging SG-Mittelstürmer Markus Eisenauer alleine durch und wurde vor dem leeren Tor von einem Ottobrunner Verteidiger im letzten Augenblick gestoppt (32.,. Dann scheiterte Andy Hundschell alleine vor dem Tor an TSV-Keeper Cakmakci (41). In der 42. Minute dann die verdiente SG RR-Führung. Nach einer Hereingabe von Max Wieser erzielte Albert Schaberl aus elf Meter die 1:0-Pausenführung (42.).

Albert Schaberl erzielte das 1: 0

In Durchgang zwei spielte die SG RR defensiver, versäumte es aber zunächst die entstehenden Lücken in der Ottobrunner Abwehr zu nutzen. Der TSV Ottobrunn kamen nun stärker auf, hatte ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld, doch vorne konnten sie sich nicht entscheidend durchsetzen.

Die SG-Defensive wieder ohne Gegentor: Hier Thomas Schaberl und Matthias Neumaier

Andy Hundschell hätte in der 70. Minute alles klar machen können, er traf aber aus zehn Meter nur den Ottobrunner Pfosten. Mit einem Doppelschlag in der Schlussphase machte die SG RR dann alles klar. Korbinian Klein traf nach einer Eck von Stefan Sperr per Kopf zum 2:0 (79.) und Albert Schaberl machte mit einem Schuss aus sieben Meter den verdienten 3:0-Endstand perfekt (86.).

Korbinian Klein (6) erzielte per Kopf das 2 zu 0

Trainer Michael Ostermaier nach dem Spiel: „Es war ein schwieriges, unruhiges Spiel. Wir wussten, dass wir unsere Chancen bekommen werden und wir haben im richtigen Moment zugeschlagen“

Mit seinem zweiten Treffer machte Albert Schaberl das 3:0 perfekt

SG RR: Löw, Neumaier, Baumgartner, Bauer, Schaberl T., Klein, Sperr, Schaberl A (89. Hubl)., Eisenauer, Wieser M (73. Pichlmeier)., Hundschell (89. Haslberger)

Tore: 1:0 (42.)Schaberl A, 2:0 (79.) Klein, 3:0 (87.) Schaberl A.

Schiedsrichter: Winkler (München)

Zuschauer: 200