SG RRG kämpft bis zum Schluss und holt Punkt gegen Saaldorf

In einem recht ansehnlichen Bezirksligaspiel trennten sich die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars und der SV Saaldorf nach spannenden 90 Minuten leistungsgerecht mit 2:2. Die SG RRG lief zweimal einen Rückstand hinterher und sicherte sich dann schließlich noch der Nachspielzeit einen verdienten Punkt.

Mit einer überzeugenden Leistung gegen die gefährlichen Saaldorfer Außenstürmer: Verteidiger Matthias Rauscher (weißes Trikot)

Bereits in der zweiten Minute wurde die die SG RRG kalt erwischt. Nach einer Ecke landete der Ball bei Richard Kunz, der aus kurzer Distanz den SV Saaldorf per Kopf mit 0:1 in Führung brachte. Die Heimelf zeigte sich aber unbeeindruckt und schlug bereits zwölf Minuten später zurück. Die SG RRG setzte nun mehrfach gut nach. Alex Baumgartner erkämpfte sich den Ball, brach durch und ließ Max Steinmassl aus 10 Meter zum 1:1 keine Abwehrchance (13.).

Jubelnd dreht SG-Spieler Alex Baumgartner nach dem frühen 1:1- Ausgleich ab

In der Folgezeit sahen die Zuschauer trotz strömenden Regens ein flottes Bezirksligaspiel in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten, in der jedoch beide Defensivabteilungen sicher standen. Besonders der junge Matthias Rauscher und Dominik Fischberger, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf stand, hatten dabei die gefährlichen Saaldorfer Außenstürmer gut im Griff. Die beste Möglichkeit hatte noch Timo Portenkirchner, der aus 20 Meter an SG-Torwart Matthias Löw scheiterte (23.).

Saaldorfs Keeper Max Steinmassl dreht den Kopfball Korbinian Klein (im Hintergrund) gerade noch um den Pfosten.

Nach der Pause legte sich der Regen und die SG RRG hatte zunächst mehr vom Spiel. Nach einem Kopfball von Korbinian Klein lenkte SV-Goalie Steinmassl die Kugel gerade noch um den Pfosten. (53.). Auf der Gegenseite musste sich SG-Torwart Löw nach einem Weitschuss von Christoph Voitswinkler mächtig strecken.(59.). Beim folgenden Eckball unterstrich Saaldorfs Felix Großschädl seine Kopfballstärke und brachte seine Elf mit 1:2 in Führung.(60.).

Setzte sich energisch durch und erzielte die Saaldorfer 2: 1 Führung Felix Großschädl (links im roten Trikot)

Der Treffer zeigte Wirkung bei der SG RRG und in der Folgezeit hätten die Gäste eigentlich alles klar machen müssen. Portenkirchner scheiterte alleine vor Löw und den Nachschuss setzte Stefan Schreyer aus kurzer Distanz über die Latte (66.). Eine Minute später war wieder SG-Keeper Matthias Löw gegen Stefan Schreyer per Fußabwehr zur Stelle (67.).

Schwerstarbeit für SG-Keeper Matthias Löw, der mit einer bärenstarken Leistung im zweiten Durchgang einen höheren Rückstand verhinderte

Die Reichertsheimer fingen sich jedoch wieder und nach der Einwechslung des lange verletzten Spielmachers Stefan Sperr kam wieder Struktur in ihr Spiel. Alex Baumgartner scheiterte zweimal am SV-Keeper (74.). In einer spannenden Schlussphase gelang der SG RRG dann doch noch der Ausgleich. Praktisch mit dem letzten langen Ball in der Strafraum wurde Thomas Schaberl bei seinem Kopfballversuch von SV-Schlussmann Steinmassl unfair gestoppt und der souveräne Schiedsrichter Christian Franzl pfiff zurecht Elfmeter. Matthias Vital behielt die Nerven und erzielte in der 94. Minute den letztendlich verdienten 2:2-Ausgleich für die SG RRG.

Matthias Vital (im Hintergrund) blieb cool und besorgte den Endstand

Zufrieden war auch SG-Trainer Elvis Nurikic: „Ein gerechtes Unentschieden gegen eine sehr starke Saaldorfer Mannschaft, auch wenn der Zeitpunkt natürlich glücklich war. Leider haben wir heute die Standards nicht gut verteidigt. Wir sind aber heute zweimal zurückgekommen, weil die Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft hat und bis zum Schluss an sich geglaubt hat.“

Jubel nach dem Herzschlagfinale

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner, Schaberl, Klein, Pichlmeier (85. Beis), Matthias Vital, Fischberger, Hubl (81, Bockmaier), Michael Vital (71. Speer), Rauscher,

Tore: 0:1 Kunz (2), 1:1 Baumgartner (14.), 1:2 Großschädl (60) 2:2 Matthias Vital (90+4/Elfmeter)

Schiedsrichter: Christian Franzl (Waldtrudering)

Zuschauer: 120

Johannes Wimmer hielt mit seinen Nikons alles fest: Seine Bilder gibt es bei flickr „SG RRG – Saaldorf“