Traumtor von Thomas Schaberl in der Schlussminute: SG RRG holt Punkt in Ampfing

Der Held des Tages vor 250 Zuschauer im Ampfinger Isenstadion hieß Thomas Schaberl, der mit einem Traumtor aus 35 Meter in der 91. Minute der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars einen Punkt sicherte. Zuvor hielt ein sensationell haltender SG-Keeper Matthias Löw die Gäste bis zum Schluss im Rennen.

Mit vereinten Kräften hielt die SG RRG lange den Kasten sauber

Die Heimelf und Tabellenführer aus Ampfing begann standesgemäß recht druckvoll und bereits nach wenigen Minuten hatte Liviu Pantea die Führung auf dem Fuß. Nach einer Hereingabe scheiterte er jedoch an Gästekeeper Matthias Löw (4.). In der Folgezeit Ampfing weiter mit viel Ballbesitz, schönen Kombinationen und mit den nächsten Chancen.

Drei Ampfinger gegen SG-Mittelfeldspieler Michael Vital

Nach einer Ecke köpfte Daniel Toma das Leder an die Querlatte (30.), Atakan Akdemir zielte aus 14 Meter knapp über den Kasten (40) und den Schuss von Toma lenkte der starke SG-Torwart Löw zur Ecke (42.). So ging es mit einem glücklichen 0:0 für die SG RRG, die im ersten Durchgang nur zaghaft nach vorne spielte, in die Halbzeitpause.

Korbinian Klein im Zweikampf

Nach dem Wiederanpfiff verzweifelten die Schweppermänner lange an dem überragenden SG-Keeper Matthias Löw.. Einen Schuss von Marcell Arnold holte er aus dem Winkel (49) den Kopfball von Toma aus kurzer Distanz lenkte er zur Ecke (50).

Viel Arbeit gab es für Matze Neumaier und die SG RRG-Defensive

Ein Standard sorgte dann schließlich doch für die Ampfinger Führung, als Wahid Alemi per Kopf eine Freistoßflanke zum 1:0 in den Winkel verlängerte (75).

Wahid Alemi verlängert eine Freistoßflanke per Kopf zum 1 zu 0 für Ampfing

Die SG RRG zeigte jedoch viel Moral, legte seine Zurückhaltung ab und spielte fortan mutiger nach vorne. In der 89. Minute sprangen die Gästeanhänger zu ersten mal auf, als nach einer Flanke von Uli Hubl der Kopfballaufsetzer von Sebastian Pichlmeier das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte.

Hielt die SG RRG im Spiel SG-Keeper Matthias Löw

Endgültig jubeln durften die zahlreichen Gästefans dann in der 91. Minute, als sich Thomas Schaberl ein Herz fasste und die Kugel aus 35 Meter über den verdutzten VfL-Keeper Süßmaier hinweg zum 1:1-Endstand im Tor versenkte.

Thomas Schaberl und Christian Bauer jubeln nach dem Ausgleich

Die SG RRG holte damit einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Heimelf hofft nun auf einen Ausrutscher des Tabellenzweiten Baldham-Vaterstetten, um weiter an der Tabellenspitze bleiben zu können.

SG RRG: Löw, Neumaier, Maier, Schaberl, Bauer, Klein, Sperr, Vital Michael (84.Wieser Felix), Pichlmeier, Vital Matthias, Wieser Max (46. Hubl)

TSV Ampfing: Süßmaier, Zulj, Miller, Toma ( 65. Selimovic), Salibasic, Pantea, Springer (65. Sengül), Arnold, Richter, Akdemir (85. Aigner), Alemi

Tore: 1:0 Alemi (75), 1:1 Schaberl (90+1)

Schiedsrichter: Woock (St. Wolfgang)

Spieler des Tages in Ampfing: Thomas Schaberl

Johannes Wimmer war natürlich auch wieder mit seiner Kamera dabei. Seine Bilder von einem denkwürdigen Spiel sind online auf flickr: „TSV Ampfing – SG RRG“https://www.flickr.com/photos/sgrr/albums/72157679848524118