David gegen Goliath? SGRRG zu Gast bei Ampfing

Für die SGRRG geht es Schlag auf Schlag in der BZL Ost. Nach dem schweren Spiel gegen Baldham-Vaterstetten, reist die Spielgemeinschaft aus Reichertsheim-Ramsau-Gars zum Tabellenführer nach Ampfing. Die Partie findet am Freitag, den 12.04.2019 um 19:30 Uhr auf der Sportanlage der Schweppermänner statt.

Das 1:1 gegen Baldham-Vaterstetten war Rückschlag und Erfolg zugleich. Der späte Ausgleich in der letzten Minute war bitter und unnötig. Dennoch macht die starke Leistung gegen ein Topteam Mut für die kommenden Aufgaben. Auch SG-Coach Michael Ostermaier hob das Positive hervor: „Es war eine super geschlossene Mannschaftsleistung. Wir hatten das Spiel im Griff, haben leider das 2:0 nicht gemacht und wurden noch bitter bestraft. Respekt vor der Leistung meiner Mannschaft, darauf können wir aufbauen.“ Durch die drei Sieglosen Spiele in Folge ist die SGRRG nun punktgleich mit Schönau und Au auf den Abstiegsrelegationsrängen. Für das schwierige Auswärtsspiel in Ampfing könnte SG-Kapitän Christian Bauer zurückkehren. Er sammelte bereits erste Einsatzminuten in der zweiten Mannschaft. Dagegen wird Dominik Fischberger weiterhin fehlen. Seine Leistenprobleme klingen nur langsam ab. So ist eine baldige Rückkehr des jungen Verteidigers unwahrscheinlich. Ebenso ist ein Einsatz von Alex Baumgartner noch fraglich. Den Linksverteidiger plagt eine Zerrung im Oberschenkel.

Der späte Ausgleich für den SC Baldham-Vaterstetten

Der TSV Ampfing ist aktuell das beste Team in der BZL Ost. Der TSV erkämpfte sich im direkten Duell mit dem SC Baldham-Vaterstetten vor zwei Wochen den Platz an der Sonne, stellt die beste Defensive der Liga und führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung an. Zudem hat Ampfing ein Nachholspiel in der Hinterhand. Damit ist auch das 1:1 Unentschieden am vergangenen Spieltag gegen Waldkraiburg zu verschmerzen. Im ersten Aufeinandertreffen zwischen der SGRRG und Ampfing entführte der TSV die Punkte aus Reichertsheim und gewann mit 2:1. Somit gehen die defensivstarken Schweppermänner auch am kommenden Freitag als Favoriten in die Partie.         

Im Hinspiel hatte der TSV Ampfing das bessere Ende für sich