SG Reichertsheim-Ramsau/Gars : TSV 1860 München? U-19 verpasst Oberbayerische Meisterschaft im Elfmeterschießen

Die U-19 der SG Reichertsheim-Ramsau/Gars spielt eine überragende Hallenkreismeisterschaft: gewinnt Souverän die Vorrunde in Schnaitsee & verpasst in der Endrunde in Traunstein im Finale per Niederlage im Elfmeterschießen die Senstion – die Teilnahme an der Oberbayerischen Meisterschaft, wo Vereine wie der TSV 1860 München, Wacker Burghausen und der FC Ingolstadt gewartet hätten.

Am 10.12.2017 stand für die Wagenspöck/Wieser-Elf die Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft Inn-Salzach an. Hierbei setzte sich die SGRRG souverän als Gruppenerster durch und qualifizierte sich somit für die Endrunde in Traunstein.

Abschlusstabelle der Vorrunde in Schnaitsee (Quelle: Bfv.de)

Alle Spiele der Vorrunde zum Nachlesen: http://www.bfv.de/begegnungen.verein.do?id=00ES8GNHTC000007VV0AG08LVUPGND5I&staffel=0218NCKTVO000001VS54898EVST8F8PQ-G

Nach dem souveränen Tuniersieg in der Vorrunde zur Kreismeisterschaft, stand für die A-Junioren der SGRRG am vergangenen Sonntag (17.12.2017) die Endrunde zur Oberbayerischen Hallen-Futsal-Meisterschaft in Traunstein an.

Hierbei musste die U-19 auf einige wichtige Personalien verzichten, wie den schon in der Vorrunde Verletzungsbedingt pausierenden Toptorjäger Felix Wieser.

Trotzdem startete die SGRRG gleich gut in das Tunier und gewann ihr erstes Grupenspiel gegen den derzeitigen Tabellen 1. der Kreisklasse, der JFG Ötting/Inn mit 1:0 durch einen Treffer von Jakob Oberbauer.

Daraufhin folgten die Begegnungen gegen den Tabellen 1. der Kreisliga, der JFG Inn-Achental wo man in einem Temporeichen Spiel nach 0:1 Rückstand, durch ein Tor von Dominik Fischberger noch ein 1:1 Unentschieden holte. Sowie dem Knaller der Vorrunde, dem Spiel gegen den Bezirksoberligisten aus Waldkraiburg, der JFG Bavaria Isengau. Deren Torhüter mit einigen Glanztaten ein, für die Ligahöheren, schmeichelhaftes 0:0 sicherte.

Im letzten Spiel gegen die U-19 des TSV Wasserburg welche derzeit in der Gruppe spielen, musste daher ein Sieg her um ins Halbfinale einzuziehen. Hier ging der Außenseiter aus Wasserburg nach einem Kunstschuss mit 1:0 in Führung und bildete dann ein Abwehrbollwerk. Drei Minuten vor dem Ende dann der 1:1 Ausgleichstreffer durch Michael Kasenbacher. Und als dann zwei Minuten vor dem Ende Wasserburg ihr 4tes Komuliertes Foul begang – was beim Futsal einen 10-Meter mit sich bringt – bestand die Möglichkeit auf den Gruppensieg. Dominik Fischberger verwandelte diesen Strafstoß zum 2:1 und das Halbfinale war gesichert.

Zwei exakt gleiche Teams teilten sich den 1. Platz (Quelle: Bfv.de)

Durch das genau gleich abschneidende JFG Inn-Achental musste zur Bereinigung der Tabellensituation ein 7-Meterschießen durchgeführt werden. Hier setzte sich die SGRR mit 4:3 durch und erhielt somit Rang 1 in ihrer Gruppe.

Im Halbfinale traf man dann auf die U-19 des Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim (derzeit 2. in der Bezirkoberliga). Als klarer Außenseiter ging man in diese Partie, doch gewann durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mehr als verdient mit 2:1 (Tore: Matthias Rauscher und Lim Gashi) und stand somit im Finale um den Einzug in die Oberbayerische Hallenmeisterschaft.

Im Finale traf man dann auf den bis dato ungeschlagenen TSV Bad Endorf, welcher sich im anderen Halbfinale gegen die JFG Inn-Achental durchgesetzt hatte und seit der Vorrunde mit einem Torverhältnis von 34:3 jegliche Partien dominiert hatte.

Nach einem packenden Kampf und aufreibenden Spielminuten stand es dann am Ende 0:0. Der Sieger musste durch Elfmeterschießen ermittelt werden.

Nachdem Dominik Fischberger und Matthias Rauscher für die SGRRG Verantwortung übernahmen, jedoch aber am stark parierenden Keeper, sowie dem Aluminium scheiterten und die Bad Endorfer zwei ihrer drei Schüsse verwandelten, war die Finalniederlage besiegelt.

SG Reichertsheim-Ramsau/Gars 0:0 (0:2 n.E) TSV Bad Endorf

Alles in allem war es jedoch trotz der finalen Niederlage (und auch einzigen in der gesamten Hallensaison) eine starke Vor- sowie auch Endrunde in der die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars am Ende einen beachtlichen 2. Platz (des gesamten Kreises Inn-Salzach) belegt.

stehend von l.: Georg Wieser, Sebastian Schreiner, Josef Holzhammer, Matthias Rauscher, Dominik Fischberger, Leo Wagenspöck, Hans Neumaier kniend v. l.: Lim Gashi, Alex Wolf, Dominik Beis, Jakob Oberbauer, Michael Kasenbacher