Hundschell schießt die SG RR zum ersten Heimsieg

Lange musste der Reichertsheim/Ramsauer Anhang warten, doch im fünften Anlauf war es endlich soweit. Der Spielgemeinschaft gelang der erste Dreier vor heimischer Kulisse. Nach einer spannenden Partie setzten sich die Mannen von Trainer Michael Ostermaier knapp aber verdient gegen den FC Finsing mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte SG-Kapitän Andreas Hundschell per Direktabnahme aus 18 Metern.

Viele Zweikämpfe zu beginn des Spiels. Hier: Peter Huber beim Pressschlag.

Zu Beginn der Partie zeigten beide Teams großes Engagement und Laufbereitschaft. Weder Reichertsheim noch Finsing brachten jedoch Struktur in das eigene Spiel. Viele Ballverluste und Zweikämpfe waren die Folge. So dauerte es bis zur 16. Spielminute ehe es das erste Mal spannend wurde. Nach einer Flanke von Alexander Baumgartner landete ein Klärungsversuch der Finsinger Hintermannschaft fast im eigenen Tor. FC-Keeper Sebastian Lehmer sicherte den Ball erst im Nachfassen. Insgesamt blieb die Begegnung in dieser Phase aber chancenarm. Florian Hölzl prüfte zweimal Matthias Löw (19./34.). Seine Versuche waren leichte Beute für den Schlussmann der SG RR. Auf Seiten der Reichertsheim/Ramsauer kamen Christian Bauer (25.) und Alexander Baumgartner (36.) zum Abschluss. Doch auch ihre Schüsse verfehlten das Tor deutlich. Die größte Chance der ersten 45 Minuten hatte Sebastian Pichlmeier (44.). Der Angreifer kam nach einer Ecke im Finsinger Strafraum an den Ball und zog ab. Seinen Schuss konnte Lehmer mit beiden Fäusten noch abwehren.

Andreas Hundschell macht mit einem Traumtor das 1:0.

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Reichertsheimer Paukenschlägen. Zuerst köpfte der aufgerückte Matthias Neumaier freistehend über das Gehäuse (49.). Dann verfehlte Markus Eisenauer das leere Tor aus spitzem Winkel (50.). Der FC Finsing meldete sich kurz darauf ebenfalls aus der Pause zurück. Martin Wojciechowskis wuchtigen Freistoß lenkte Löw aber noch um den Pfosten (58.). In der 67. Spielminute folgte die Szene des Spiels. Nach einem Eckball landete der Abwehrversuch bei Andreas Hundschell, der den Ball aus gut 18 Metern direkt im Winkel versenkte. Im Anschluss an den Führungstreffer der Heimelf versuchte der FC nochmal mehr zu investieren und wechselte frische Kräfte ein. Auffälligster Gästespieler blieb jedoch Florian Hölzl. Aber auch er konnte sich nicht entscheidend durchsetzten. Der letzte große Aufreger der Partie ereignete sich in der 81. Minute. Markus Eisenauer erzielte mit einem trockenen Schuss das 2:0. Schiedsrichterin Monika Pieczonka hatte aber in der Entstehung ein Foulspiel von Korbinian Klein gesehen und gab das Tor nicht. So mussten die heimischen Fans noch 10 Minuten zittern bis sie erlöst wurden. Am Ende stand ein verdienter Sieg der SG RR. Der FC Finsing konnte hingegen ohne Toptorjäger Christian Rickhoff nicht genügend Gefahr nach Vorne entwickeln.

Markus Eisenauer erzielte das vermeintliche 2:0. Sein Tor wurde aber nicht gegeben.

 

ACHTUNG: Die SG RR tritt nicht wie der Rest der Liga unter der Woche an. Das Spiel gegen den Kirchheimer SC wurde auf den 25.10.2017 verlegt.

SG RR: Löw, Neumaier, Baumgartner, Bauer, Schaberl T., Klein, Sperr, Huber (ab 80 Wieser A.), Eisenauer (ab 89 Christoph U.), Pichlmeier, Hundschell

Tor: 1:0 Hundschell (67)

Schiedsrichter/in: Pieczonka (Kirchasch)

Zuschauer: 200

Bilder zur Partie von Johannes Wimmer gibt es hier.