Ein Sieg bitterer als jede Niederlage

Die SG Reichertsheim-Ramsau verpasst nach einem hochdramatischen Spiel den Aufstieg in die Bezirksliga. Am Ende reicht ein 3:2 Auswärtssieg der SG RR nicht, um gegen Hammerau den Sprung in die nächste Spielklasse zu schaffen.


Keine Tore in Durchgang eins
Klein und SeppeDie Marschrichtung der SG stand mit dem Hinspielergebnis (0:2 in Ramsau) bereits vor dem Anpfiff fest. Die Mannen um Kapitän Stefan Sperr mussten zwei Tore aufholen und ergriffen deshalb von der ersten Minute an die Initiative. Gegen tief stehende Hammerauer gelang Korbinian Klein die erste gefährliche Aktion des Spiels. In der sechsten Minute köpfte er eine Flanke von Christian Bauer knapp am Tor vorbei. Kurz darauf zwang Andreas Hundschell mit einem satten Schuss aus 16 Metern FC-Schlussmann Sebastian Bayer zu einer Glanzparade (9.). Nur eine Minute später war erneut Bayer bei einem Kopfball von Bauer zur Stelle. Hammerau verlegte sich in den ersten 45 Minuten vor allem auf Schüsse aus der Distanz. Zuerst hielt jedoch Matthias Löw den Versuch von Manuel Weiß und dann verzog Julian Galler aus 20 Metern. In Minute 27 setzte Christian Bauer seinen Freistoß knapp neben das Tor. Die beste Chance in Halbzeit eins hatte Stefan Kriechbaumer, bei dessen Schuss der Pfosten für die SG RR rettete (33.).

 

 
Dramatik pur in der zweiten Halbzeit
18757309616_79efa2a15d_oNach dem Wiederanpfiff erhöhten beide Teams nochmals die Schlagzahl. Besonders die SG RR zeigte Leidenschaft und Willen die Führung zu erzielen. In der 51. Spielminute belohnte Albert Schaberl die Bemühungen der Gastmannschaft mit dem 0:1. Nachdem sich Markus Eisenauer an der Grundlinie durchgesetzt hatte, legte er zurück und Albert Schaberl vollendete aus 12 Metern ins lange Eck. Anschließend wachte auch der FC auf und hatte durch Lucas Dillenbourg und Florian Hauk eine Doppelchance, aber Matthias Löw parierte beide Schüsse glänzend (60.). Wenig später brachte Markus Eisenauer die Stimmung der SG-Fans zum kochen. Mit einem Schlenzer über Sebastian Bayer erzielte er in der 64. Minute das 0:2. Damit war das Hinspielergebnis aufgeholt und alles möglich. Nur drei Minuten später verpasste Julian Galler der Euphorie im Lager der SG RR einen empfindlichen Dämpfer. Galler vollendete einen Angriff über Florian Hauk mit einem Schuss ins rechte untere Eck zum 1:2 (67). Die Antwort der SG RR ließ nicht lange auf sich warten. In der 71. Spielminute köpfte Christian Bauer eine Flanke von Stefan Sperr ins Tor, doch zum Entsetzten der Spielgemeinschaft entschied Schiedsrichter Gerhard Burghart auf Abseits und der Treffer wurde nicht gegeben. Stattdessen erzielte Matej Kovac mit der nächsten Chance den Ausgleich (78.). Das 2:2 war die Vorentscheidung und dennoch gab die SG Reichertsheim-Ramsau nicht auf. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang Alexander Baumgartner sogar noch das 2:3 per Elfmeter. Das Tor kam aber zu spät, denn nach dem Siegtreffer pfiff Gerhard Burghart die Partie nicht mehr an. Damit war der Aufstieg des FC Hammerau amtlich und die Heimmannschaft konnte zusammen mit ihren Fans feiern.

Fans und Mannschaft
Für die SG RR hingegen hatte es das zweite Mal in Folge nicht für die Bezirksliga gereicht. So knapp zu scheitern ist auch drei Tage nach dem Spiel noch sehr bitter. Trotzdem ein riesen Kompliment an die Mannschaft und das Trainerteam für eine tolle Leistung!

 

Zwei Vereine – Ein Team!  

Hier geht’s zu den Bildern!